©2019 by TC Wiesental e.V.

News

TCW Herren 30: Dramatisches Finale zum Klassenerhalt

Spannung bis zum Schluss, das erlebten unsere Herren 30 im entscheidenden Duell in Freudenberg. Am Ende sprang ein knapper 5:4-Erfolg heraus, der den Verbleib in der Südwestfalenliga bedeutet, während die Freudenberger den Weg in die Bezirksliga antreten

müssen. Eine kompromisslose Vorstellung lieferte Timo Schulte (LK9) gegen Guido Helleberg (LK11) ab. Beim 6:2, 6:0 ließ Timo nichts anbrennen. Ebenfalls einen starken Eindruck hinterließ Marcel Butor (LK9) beim 6:3, 6:1 Erfolg gegen Oliver Fries (LK13) und dominierte die Partie zu jeder Sekunde. Marc Senger (LK12) sorgte auch schnell für klare Verhältnisse und ließ seinem Gegner Günter Gail (LK13) nicht ins Spiel kommen und gewann letztendlich souverän mit 6:3, 6:2. Als eine Nummer zu groß präsentierte sich für den Matthias Froese (LK18) sein Kontrahent Christoph Rosenthal (LK14) beim 2:6,0:6. Enger ging es bei der Partie von Jörg Seel (LK20) gegen Timm Fries (LK15). In zwei ausgeglichenen Sätzen entschieden am Ende Kleinigkeiten die Partie, in der Fries mit 6:3, 6:4 die Oberhand behielt. Chancenlos war Erik Hornung (LK22) gegen Alexander Hess (LK18). Beim 1:6,1:6 fand Erik nie richtig ins Spiel und musste sich folgerichtig in zwei Sätzen geschlagen geben.

Somit ging es mit 3:3 in die entscheidenden Doppel, von denen die unsere Herren 30 mindestens zwei gewinnen mussten. Das Duo Timo/Marc ließ im ersten Doppel gegen Helleberg/Basile beim beeindruckenden 6:0,6:0 nix anbrennen und sorgten für den ersten Punkt. Einen schweren Stand hatten dagegen Matthias und Jörg gegen Fries/Hess. Am Ende siegten die Gastgeber mit 6:3,6:3, so dass die Partie von Marcel und Sven gegen Rosenthal/Fries die Entscheidung bringen musste. Und diese Partie hatte es in sich. Nachdem die beiden im ersten Satz nicht richtig ins Spiel fanden und diesen mit 2:6 abgeben mussten, steigerten sie sich in Durchgang zwei und entschieden diesen mit 6:3 für sich. Somit musste der MatchTiebreak die Entscheidung bringen. Hier zeigten unsere Jungs starke Nerven, entschieden spektakuläre Ballwechsel und gewannen letztlich verdient mit 10:7 und sicherten den knappen 5:4 Erfolg und somit den Klassenerhalt.

TCW Herren 40: Große Aufstiegschancen

Mit einer 3:6 Niederlage kehrten unsere Herren 30 aus Eiserfeld zurück. Bei Dauerregen und nasskalten Temperaturen hatten alle Beteiligten mit schwierigen Umständen zu kämpfen. An Position 1 bekam es Timo Schulte (LK9) mit Frank Löcherbach (LK7) zu tun. Timo hatte dem sehr druckvollen Spiel seines Kontrahenten an diesem Tag wenig entgegen zu setzen und verlor in zwei Sätzen (1:6,2:6). Eine sehr gute Vorstellung lieferte Marcel Butor (LK9) gegen Andreas Bardi (LK7) ab. Den ersten Satz entschied Marcel mit 6:4 nach einer konzentrierten Leistung für sich. Im zweiten Durchgang wurde sein Gegner allerdings immer sicherer, so dass er sich diesen mit 6:4 für sich entschied und der dritte Satz die Entscheidung bringen musste. Im TieBreak konnte sich Marcel auf seinen starken Aufschlag und seine guten Nerven verlassen und setzte sich letztendlich durch und sorgte für den Ausgleich. Eine clevere Vorstellung bei diesen schwierigen Platzverhältnissen leistete Marc Senger (LK 12) gegen Frank Hussing (LK9) und ließ beim 6:4, 6:1 überhaupt nichts anbrennen. Einen schweren Stand dagegen hatte Sven Bathe (LK20) in seinem Match gegen FlorianSchulz (LK15). Gegen den Dauerläufer hielt Sven gut mit und das Ergebnis von 0:6, 2:6 spiegelt nicht den Spielverlauf wieder, in dem fast jedes Spiel über Einstand lief. Gut mitgehalten hat auch Erik Hornung (LK22) gegen den bislang ungeschlagenen Kay Dreysse (LK17) bis zur ersten Regenpause und dem Spielstand von 2:3. Danach allerdings fand Erik kaum noch Antworten gegen das druckvolle und variantenreiche Spiel seines Gegners und gewann kein einziges Spiel mehr, so dass am Ende eine 2:6, 0:6 Niederlage stand. Bei den Doppeln konnte unsere Mannschaft diesmal auch nicht ihre Stärken wie gewohnt ausspielen und gewannen lediglich ein Doppel mit Marc/Sven. Weiter geht es für die Mannschaft am Samstag (13:00 Uhr) gegen Grün Weiss Silschede.

TCW Herren 40: Große Aufstiegschancen

Einen umkämpften 5:4 Erfolg feierten unsere Herren 40  in der Kreisklasse gegen Schwelm. Mit 3:1 Siegen liegt die Mannschaft  alleine auf Rang zwei und hat noch die Chance, bei einem Sieg gegen das Schlusslicht Blau Gold Einsal, das Aufstiegsspiel noch zu erreichen. Einen rabenschwarzen

Tag und einen sehr starken Gegner erwischte Thorsten Pohl (LK19)  in Andre Tenner (LK23). Beim 1:6, 0:6 fand Thorsten leider nie richtig in die Partie und musste die erste Saisonniederlage hinnehmen. Ganz anders die Partie von Gerd Hartleib (LK19) gegen Marcus Haim (23). Beim nie gefährdeten 6:3, 6:4 Sieg kam Gerd nie wirklich in Gefahr die Partie zu verlieren. Ebenfalls einen guten Eindruck hinterließ Uwe Kaufmann (LK20) gegen Oliver Niehaus (LK23) und sorgte nach einer konzentrierten Vorstellung souverän mit 6:2, 6:2 für den zweiten Punkt für unsere Herren. Eine umkämpfte Partie fand zwischen Oliver Drubel (LK22) und Michael Malischewski (LK23) statt. Nachdem der erste Durchgang mit 6:4 an den Gast aus Schwelm ging, musste im zweiten Satz der TieBreak die Entscheidung bringen. Auch hier hatte Oliver leider nach hartem Kampf mit 6:7 das Nachsehen. Noch spannender verlief das Match von Jörg Aistermann (LK23) und Sven Hackbarth (LK23). Jörg entschied den spannenden ersten Satz  mit 6:4 für sich, fand im zweiten Durchgang allerdings keine Mittel mehr um den immer besser aufspielenden Gegner Paroli zu bieten und verlor diesen folgerichtig mit 1:6, womit der Match-TieBreak  im letzten Satz die Entscheidung bringen musste. In dem nervenraubend Verlauf ging es in und her. Dank seiner Nervenstärke gelang Jörg beim Stande von 10:10 das gewinnbringende Mini-Break und entschied den Durchgang mit 12:10 für sich und brachte somit den dritten Punkt unter Dach und Fach. Als eine Nummer zu groß erwies sich der Sascha Heurs (LK23) für Stefan Petersen (LK23), der in zwei Sätzen (1:6,2:6) unterlegen war.

Mit 3:3 ging es somit aus den Einzeln und die Doppel mussten die Entscheidung bringen. Die Duos Manfred Bauriedel/Gerd und Thorsten/Jörg  gewannen ihre Matches jeweils souverän in zwei Sätzen und sorgten somit für den knappen 5:4 Triumph.

Somit besteht die tolle Chance mit einem Sieg gegen Blau Gold Einsal das Aufstiegsspiel zu erreichen. Wir drücken unseren Jungs ganz fest die Daumen.

TCW Herren 50: Klassenerhalt so gut wie gesichert

Mit einem starken Auftritt gegen Schmallenberg machte die Herren 50 des TCW Herscheid einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt in der Bezirksklasse. Mit nun mehr 2:1 Siegen belegt man derzeit sogar Rang 2. In den Einzeln wurden die Weichen schon auf Sieg gestellt. Da machte auch die Aufgabe von Manfred Bauriedel (LK17) in seiner Partie gegen Ulrich Hansel (LK13) nichts aus. Beim Stand von 2:6, 1:4 musste der Manfred das Match abbrechen. Einen starken Eindruck hinterließ Gerd Hartleib (LK19) gegen Thomas Bücker (LK13), dem er im ersten Durchgang nicht nur lange Paroli bot, sondern diesen letztendlich auch mit 7:5 für sich entscheiden konnte. Allerdings hat dieser Fight viel Kraft gekostet, so dass der folgende Satz recht eindeutig mit 6:1 an den Gegner ging. Im entscheidenden Match Tie-Break war nun Nervenstärke gefordert und Gerd bestätigte sein derzeit gute Verfassung und sicherte sich diesen mit 10:8. Weniger Mühe als erwartet hatte Markus Klein (LK19) in seinem Match gegen Hendrik Langer (LK20). Glatt in zwei Sätzen fertigte Markus seinen Kontrahenten mit 6:1, 6:2 ab und bestätigte wieder einmal, welch große Verstärkung er für das Team ist. Über die volle Distanz ging Bernhard Deitmerg (LK23) gegen Peter Haidl (LK21). Nach siegreichem ersten Durchgang (6:3) schlichen sich im weiteren Verlauf leichte Konzentrationsfehler ein, so dass Bernhard den zweiten Satz mit 4:6 abgeben musste. Im Match-TieBreak konnte sich der Bernhard dann allerdings auf seine bessere Kondition verlassen und gewann letztendlich verdient mit 10:8. Keine Kompromisse ging Uwe Richter (LK23) bei seinem souveränen 6:1, 6:4 Erfolg gegen Josef Stratmann (LK22) ein. Vor allem im ersten Durchgang war Uwe seinem Gegner in allen Belangen überlegen und ließ auch im zweiten Satz nicht wirklich etwas anbrennen. Im abschließenden Einzel verlor Stefan Petersen (LK23) in zwei Sätzen mit 3:6, 4:6 gegen Friedrich Feldmann (LK23) wobei vor allem im zweiten Satz die Partie sehr ausgeglichen war, und auch für den Stefan hätte ausgehen können.

Mit einer beruhigenden 4:2 Führung ging es somit in die drei Doppel, von denen eines zum Gesamtsieg reichen sollte. Doch auch hier ließen unsere Jungs nichts anbrennen und gewannen mit den Duos Gerd/Markus und Bernhard/Uwe gleich zwei Partien und sicherten somit den 6:3 Erfolg.

TCW Herren 40: Sieg gegen Tabellenführer

In der Kreisklasse gelang den Herren 40 des TCW Herscheid ein überraschender 5:4 Erfolg beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer aus Hennen. Mit 2:1 Siegen liegt unsere Mannschaft  punktgleich mit zwei weiteren Teams in der Tabellen und können sich noch leichte Hoffnungen auf die Aufstiegsspiele machen. An Position 1 durchlief Thorsten Pohl (LK19) in seinem Match gegen Kai Stepke (LK20) alle Höhen und Tiefen. Nachdem der erste Satz ziemlich umkämpft mit 7:5 an Thorsten ging, drehte der Gastgeber im zweiten Durchgang mächtig auf und entschied diesen mit 6:0 für sich. Im entscheidenden Match-TieBreak des dritten Satzes behielt Thorsten die Nerven und siegte letztlich mit 10:7 und blieb somit auch im dritten Spiel dieser Saison ungeschlagen. Ebenfalls über die volle Distanz kämpfte Uwe Kaufmann (LK20) an Position 2 gegen Frank Willhof (LK20). In einer sehr abwechslungsreichen Partie gewann Uwe den ersten Durchgang nervenstark mit 7:6 im TieBreak. Auch der zweite Satz war sehr umkämpft, so dass Kleinigkeiten ausschlaggebend waren. Am Ende hieß es 6:4 für den heimischen Spieler und so musste der Match-TieBreak  die Entscheidung bringen. Hier ließ Uwe nichts mehr anbrennen und gewann souverän mit 10:3. Ein konzentrierte Leistung vom ersten bis zum letzten Ballwechsel zeigte einmal mehr in dieser Saison Oliver Drubel (LK22) bei seinem glatten 6:0, 6:3 Erfolg gegen Ralph Körner (LK22).Oliver ist somit im Einzel wie Thorsten noch ungeschlagen und weist eine 3:0 Bilanz auf. Eine große kämpferische Leistung bot an diesem Spieltag Jörg Aistermann (LK23) in seiner Partie gegen Michael Brand (LK23). Im ersten Satz ging die Partie hin und her, bis sich Jörg am Schluss mit 7:5 durchsetzen konnte. Ebenso umkämpft wie der erste verlief auch der zweite Satz, in dem dann Brand mit 6:4 die Oberhand behielt. Im Match-TieBreak fehlte Jörg dann etwas die Kraft, so dass dieser klar mit 3:10 verloren ging. Als eine Nummer zu groß erwies sich Christian Nitsche (LK23) für den Herscheider Marc Ohle (LK23) bei seiner Premiere in dieser Saison. Mit 3:6,3:6 hatte Marc das Nachsehen. Ebenfalls eine markellose Bilanz kann Bodo Schönfeld (LK23) aufweisen. Bei seinem starkem Auftritt beim glatten 6:2,6:2 Sieg gegen Michael Wagner (LK23) war der Erfolg zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Mit einem 4:2 Vorsprung ging man somit und die drei Doppel, von denen eines gewonnen werden musste. Hier machten es die 40er noch einmal spannend und gewannen erst das dritte Doppel mit dem Duo Jörg und Bodo und machten den Gesamterfolg perfekt.

TCW Herren 30: Erwartete Niederlage beim Topfavoriten

Mit einer erwarteten Auswärtsniederlage kehrten die Herren 30 von ihrem Auswärtspiel in Halver zurück. Gegen den letztjährigen Absteiger aus der Verbandsliga und Top-Favoriten auf den Aufstieg konnte lediglich Marc Senger (LK12) beim 7:6, 3:6, 2:6 gegen Axel Kühn (LK8) einen Satz gewinnen. Alle weiteren Partien wurden deutlich in zwei Sätzen verloren und spiegelten den Klassenunterschied wieder. Weiterer Wehrmutstropfen ist die Schulterverletzung von Marcel Butor (LK9), die eine engere Partie gegen Sascha Blank (LK7) unmöglich machten. Wichtig wäre, dass Marcel bald wieder schmerzfrei ist, denn mit der Partie gegen Freudenberg, die am letzten Wochenende verschoben wurde, steht noch die entscheidende Partie in Sachen Klassenerhalt an.

TCW Herren 40: Knappe Niederlage bei Halden-Herbeck

Mit einer unglücklichen 4:5 Niederlage kehrten die TCW Herren 40 aus Halden-Herbeck in der Kreisklasse zurück. Im Spitzeneinzel zeigte Thorsten Pohl (LK19) eine sehr gute Leistung gegen Peter Wiecha (LK20) und siegte glatt in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:2. Nix abrennen ließ auch Oliver Drubel (LK22) in seinem Match gegen Stefan Reif (LK20). Weder im ersten Satz (6:3) noch im zweiten Durchgang (6:0) war der Erfolg von Oliver in Gefahr. Auf verlorenem Posten stand dagegen Jörg Aistermann (LK23) gegen Carsten Kunz (LK23) und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Ebenfalls ohne Chance war Kai Winkhaus (LK23) im Spiel gegen Andreas Henning (LK23) das in zwei Sätzen an den Gastgeber ging. Besser machte es Bodo Schönfeld (LK23) gegen Holger Koopmann (LK23) und gewann nach einer konzentrierten Vorstellung mit 6:3, 6:0. Als eine Nummer zu groß entpuppte sich Jörg Brinkmann (LK23) für Carsten Putz (LK23), der sein Match  in zwei Sätzen verlor.

Mit 3:3 ging es somit aus den Einzeln in die entscheidenden Doppel, von denen nur Thorsten/Oliver für einen Punkt sorgen konnte. Wie knapp die Partie tatsächlich war zeigt das Doppel von Bodo und Carsten gegen Brinkmann/Kunz. Das entscheidende Doppel musste nach zwei umkämpften Sätzen die Entscheidung im MatchTiebreak bringen, in dem unsere Jungs mit 9:11 knapp unterlagen. Weiter geht es für die Herren 40 am Samstag, 15.06. in Hennen.

TCW Herren: Wichtiger Sieg

Einen wichtigen Erfolg feierten unsere Herren in der Kreisliga. Im umkämpften Heimspiel gegen Hemer 2 behielt man mit 5:4 die Oberhand. Im Spitzenspiel hatte Marcel Butor (LK9) gegen Janusz Kostrzewa (LK13) wenig Mühe und fegte diesen mit 6:1, 6:1 vom

Platz. Spannender machte es dagegen Jannik Eisenbach (LK16) in seinem Match gegen Florian Hofsäß (LK21). Nachdem der erste Satz mit 4:6 verloren ging, steigerte sich Jannik  von Spiel zu Spiel und siegte schließlich noch mit 6:4, 6:0. Eine gute Vorstellung lieferte Steven Deitmerg (LK 18) beim 6:3, 7:5 Erfolg gegen Vincent Redtke (LK21) und sorgte für den dritten Punkt für die Herscheider. Über die volle Distanz ging Uwe Kaufmann (LK20) in seinem Match gegen Henry Radtke (LK23). Der erste Durchgang ging mit 6:3 an den Gast, ehe Uwe mit einer konzentrierten Leistung Satz zwei mit 6:4 für sich entscheiden konnte. Im entscheidenden dritten Durchgang fehlte dann etwas die Kraft, so dass dieser mit 3:6 verloren ging. Einen sehr guten Tag erwischte der Gegner von Tim Vormann (LK22) und gewann glatt in zwei Sätzen. Alexander Kunze (LK23) lieferte sich einen schweren Kampf gegen Johannes Westhoff (LK23). Nach verlorenem ersten Satz (3:6) setze sich Alexander im hart umkämpften zweiten Durchgang mit 7:5 durch. Im finalen dritten Satz fehlte dann Kraft und Konzentration und Alex konnte beim 0:6 nicht mehr viel entgegen setzen.

Die Duos Marcel/Uwe und Jannik/Steven ließen dann nichts mehr anbringen und brachten den ersten Erfolg in dieser Saison unter Dach und Fach. Weiter geht es für die Herren am 16.06. auf heimischer Anlage gegen TC Volmarstein.

Auftaktsieg für unsere Herren 40

So kann mal eine Saison beginnen. Mit einem souveränen 8:1 Heimerfolg gegen TC Lendringsen startet die Herren 40 in die 1. Kreisklasse. An Position 1 hatte Thorsten Pohl (LK19) gegen Adam Majchrzak (LK22) keine große Mühe und siegte locker mit

6:2, 6:1. Ebenfalls keine großen Gegenwehr erhielt Oliver Drubel (LK22) beim 6:3, 6:0 Erfolg gegen Christian Schnitger (LK23). An Position 3 gewann Jörg Aistermann (LK23) locker mit 6:2, 6:0 gegen Harald Hager (LK23). Die Höchststrafe erteilte Christoph Diephold (LK23) seinem Kontrahenten Jürgen Kersting und fegte diesen mit 6:0, 6:0 vom Platz. Erfreulich war, dass Bodo Schönfeld (LK23) nach langer Pause wieder im Einzel antrat und dieses glatt mit 6:2, 6:0 gegen Michael Köster (LK23) gewann. Da der Gegner nur mit fünf Spielern antrat kam Carsten Putz kampflos zu seinem Erfolg. Somit stand es nach den Einzeln bereits 6:0. In den beiden Doppel, konnte der Gast aus Lendringsen noch seinen Ehrenpunkt holen. Der Auftaktsieg dürfte die Mannschaft um Kapitän Jörg Aistermann zuversichtlich stimmen und es bleibt abzuwarten, was in dieser Spielzeit noch möglich ist.

Erster Sieg für die Herren 30

Im ersten Heimspiel der Saison feierten unsere Herren 30 einen souveränen 9:0 Erfolg gegen Finnentrop-Bamenohl. An Position eins profitierte Timo Schulte (LK9) von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Thorsten Schmidt

(LK11). Eine harten Fight lieferte an Position 2 Marcel Butor ab und musste wie schon zum Auftakt über die volle Distanz gehen. Nach einem souveränen 6:3 im ersten Durchgang kam im zweiten Satz wieder ein leichtes Leistungstief, so dass dieser an seinen Kontrahenten Sebastian Krause (LK13) mit 6:2 ging. In einem ausgeglichen 3.Satz musste schließlich der TieBreak die Entscheidung bringen. Und hier sah es für Marcel zunächst nicht gut aus, lag er doch schnell mit 0:4 hinten, ehe Marcel mit einer Energieleistung die Partei noch drehte und den TieBreak letztendlich für sich entschied. Eine durchweg konzentrierte Vorstellung lieferte Marc Senger (LK 12) gegen David Sanchez (LK 18) ab, so dass der 6:0, 6:2 Erfolg nie  in Gefahr war. Konzentriert war Matthias Froese zunächst im ersten Satz, den er souverän mit 6:2 gegen Tobias Metten (LK 19)  für sich entschied. Einige Unkonzentriertheiten im zweiten Durchgang kosteten Matthias diesen Satz, der ebenfalls mit 6:2 an den Gast ging. Im dritten und entscheidenden Durchgang spielte Matthias seine konditionellen Stärken aus und sicherte mit dem 6:3 den vierten Punkt für unser Team. Wenig Mühe hatte Sven Bathe (LK20) gegen Miguel Sanchez und siegte letztlich nach einer guten Vorstellung mit 6:2, 6:2 souverän.  Endlich mal wieder einen Erfolg konnte an Position auch Erik Hornung (LK22) gegen Tim Lüsche (LK23) feiern. Doch dieser war hart erkämpft. Nachdem der erste Satz noch verloren ging, zeigte Erik danach eine konzentrierte Leistung und machte wenig Fehler wie sein Gegner, so dass am Ende ein 3:6, 6:2, 6:2 Erfolg stand und die unsere Jungs nach den Einzeln mit 6:0 uneinholbar führten. Die abschließenden Doppel gingen ebenfalls an unserTeam und besiegelten den 9:0 Erfolg.

Herren 30

Für unsere Herren 30 startete die neue Saison in die Südwestfalenliga mit einer unglücklichen 3:6 Niederlag in Ferndorf. Aufgrund einer Terminverschiebung trat die Mannschaft ersatzgeschwächt  an. An Position 1 lieferte sich Timo

Schulte (LK9) einen harten Fight gegen Frank Rübsamen (LK8). Nach verlorenem ersten Satz (2:6) kämpfte sich Timo zurück und entschied den zweiten Durchgang mit 6:2 für sich. Im entscheidenden dritten Satz fehlte in den entscheidenden Situationen manchmal das Quäntchen Glück, so dass dieser mit 2:6 verloren ging. Ein kurioses Match lieferte an Position 2 Marcel Butor (LK9) gegen Bastian Schwaak (LK8) ab. Nachdem er den ersten Satz klar mit 6:1 gewann, ging der zweite Satz ebenso deutlich mit 0:6 an Schwaak, ehe Marcel im entscheidenden dritten wieder in der Spur war und diesen deutlich mit 6:1 für sich entschied. Einen starken Eindruck hinterließ Marc Senger (LK12) in seiner Partie gegen Philipp Knebel (LK9). Nach einer konzentrierten und druckvollen Vorstellung hieß es am Ende 6:4, 6:2 für den Marc. Chancenlos war Udo Pierskalla (LK18), der als Ersatz eingesprungen ist, in seinem Match gegen Martin Sprenger (LK10) und verlor in zwei Sätzen. Ebenfalls einen schweren Stand hatte Sven Bathe (LK20) gegen Louis Knebel (LK10) und musste sich in zwei Durchgängen geschlagen geben.

Nach den Einzeln stand es somit 2:4 aus unserer Sicht, womit die Niederlage bereits besiegelt war. In den abschließenden Doppel konnten lediglich Marc und Sven noch einen weitern Punkt beisteuern, so dass am Schluss ein 3:6 stand. Weiter geht es am Samstag um 13:00 Uhr auf der heimischen Anlage gegen Finnentrop-Bamenohl.

Fahrt zu den Gerry Weber Open nach Halle

Vom 15. bis 23. Juni finden in Halle wieder die Gerry Weber Open statt. Das Turnier ist mit Roger Feder, Alexander Zverev oder Dominic Thiem top besetzt und verspricht super Tennis. Auch wir planen am 18. Juni einen Besuch auf der Anlage. Wer Interesse hat, einmal Top-Tennis live zu erleben kann sich gerne bei unserem zweiten Vorsitzenden Uwe Kaufmann melden.

Saisoneröffnung

Mit unserem Doppel Turnier „Let’s go“ haben wir am Sonntag die neue Saison eröffnet. Unser Sportwart Bernd Gerke organisierte dazu das Doppelturnier  „Let’s go“ und konnte sich über eine tolle Beteiligung von über 40

Mitgliedern freuen. Der Modus des Turniers ist modifiziert und hat den Wintercup zur Grundlage, soll heißen, ein etwas schwächerer Spieler spielt mit einem etwas besseren. So sprangen interessante Partien heraus und fand in Timo Schulte am Schluss einen würdigen Sieger. Das war aber nur nebensächlich, denn im Vordergrund stand ganze einfach der Spaß und die Freude endlich wieder draußen Tennis zu spielen. Ein besonderer Dank gilt noch den zahlreichen Kuchenspenden und Wolfgang Hahn, der mit seinem Computer-Programm wieder für spannende Paarungen sorgte.

Neue Sponsorentafel

Pünktlich zum Saisonstart hängt unsere Sponsorentafel. Timo Schulte und Andreas Mellinger haben im Zuge des diesjährigen Arbeitseinsatzes die aktuellen Sponsoren auf der Tafel angebracht. Du das bei strömenden Regen. Deshalb einen besonderen Dank an die beiden.

Netzroller

Liebe Vereinsmitglieder,

 

endlich ist es wieder soweit. Die neue Saison kündigt sich an. An diesem Wochenende möchten wir nicht nur mit unserem großen Arbeitseinsatz die Anlage wieder auf Vordermann bringen, sondern auch gleich am Sonntag mit unserem Doppel-Turnier "Los geht's" in die neue Sommer-Spielzeit starten.

 

Wir hoffen Ihr seid an den beiden Tagen dabei, denn je mehr Mitgleider helfen, desto schneller sind wir fertig und können endlich auf die Plätze.

 

Anbei erhaltet Ihr ebenfalls den aktuellen Netzroller, der Euch einen Überblick verschafft, was im letzten Jahr getan wurde und was in dieser Saison so alles ansteht. Viel Spaß beim Lesen. 

 

Wir freuen uns darauf mit Euch gemeinsam in diese Sommer-Saison zu starten und hoffen, dass das Wetter ebenfalls mitspielt.

 

Sportliche Grüße

 

Erik Hornung

Schriftführer 

TC Wiesental

Winter Challenge 2019

Viel Spaß und zufriedene Teilnehmer

Am Samstag fand im Tenniscenter Reich in Meinerzhagen wieder unsere traditionelle Winter Challenge statt. Organisiert wurde das beliebte Doppel-Turnier von Udo Pierskalla, für den Spielablauf sorgte Manfred Bauriedel und Wolfgang Hahn

erstellte wie gewohnt den Spielplan. Erfreulich war in diesem Jahr die hohe Teilnehmerzahl und die Teilnahme unserer Damen Lisa Schönfeld und Pia Pierskalla, die sich super geschlagen haben. Gespielt wurden die Doppel, die immer wieder neu zusammengewürfelt wurden, auf Zeit. Nach über fünf Stunden stand mit Matthias Froese der Sieger der diesjährigen Winter Challenge fest, dessen Name nun den Wanderpokal ebenfalls zieren wird. Die rundum gelungene Veranstaltung wurde später mit dem Abendessen im Gasthof "Zum Adler" abgerundet. Ein besonderer Dank gilt neben den Organisatoren noch Frau Reich, die für eine gute Versorgung während des Turniers sorgte und den zahlreichen Spendern von Sachpreisen, die dafür sorgten, dass jeder Teilnehmer zufrieden nach Hause ging. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.